Ein Überblick über

Berufs- und Interessenverbände national und international

Unter den Interessens- und Berufsverbänden der Laboratoriumsmedizin sind an erster Stelle der Berufsverband Deutscher Laborärzte (BDL) zu nennen, sowie die Deutsche Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin e.V. (DGKL). Beide setzen sich aktiv mit berufspolitischen Fragen auseinander und stehen in Kontakt mit Vertretern aus Politik, Behörden, Kammern, Verbänden und Universitäten.
Ziele sind, neben angemessenen Rahmenbedingungen für die Vergütung von Laborleistungen und der damit zusammenhängenden Aufrechterhaltung der Qualitätssicherung, auch die Aus- und Weiterbildung von Fachärzten.

Der Interessenverband der akkreditierten medizinischen Labore in Deutschland (ALM) ist der Zusammenschluss aus 165 nach DIN ISO EN 15189 akkreditierten medizinischen Laboren. Der ALM setzt sich mit verschiedenen Projekten auch aktiv für die Wahrnehmung der Labordiagnostik in der Öffentlichkeit ein. Auch wenn die Mitgliedschaft Laboren vorbehalten ist, lohnt sich ein regelmäßiger Besuch der Webseite, um sich über aktuelle Projekte und Stellungnahmen zu informieren.

Die “Lobby” der niedergelassenen Laborärzte ist die Delab Gesellschaft für Laborberatung GmbH. Sie organisiert Fortbildungsveranstaltungen für ärztliches und technisches Personal. Empfehlenswert ist der Kongress eigens für Assistenzärzte der Labormedizin. Er richtet sich primär an Assistenten, die kurz vor der Facharztprüfung stehen, ist aber genau so geeignet für alle anderen Ausbildungsjahre. Neben zeitlich und inhaltlich gut organisierten Vorträgen zu den großen Themen der Labormedizin ist der Kongress eine gute Gelegenheit, um mit gleichaltrigen Kollegen in Kontakt zu kommen.

Dachverbände der Berufsverbände

  • Gemeinschaft Fachärztlicher Berufsverbände (GFB) – www.gfb-facharztverband.de
  • Dachverband Ärztlicher Diagnostikfächer (DVÄD) – www.dvaed.de
  • Dachverband für Technologen/-innen und Analytiker/-innen in der Medizin (DVTA) – www.dvta.de

Berufsverbände anderer ärztlicher Fachgruppen mit Laborbezug

Wissenschaftliche Fachgesellschaften anderer Fachrichtungen mit Laborbezug

  • Deutsche Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) – www.dghm.org
  • Deutsche Gesellschaft für Infektiologie (DGI) – www.dgi.de
  • Gesellschaft für Thrombose- und Hämostaseforschung (GTH) – www.gth-online.org

Internationale Berufsverbände

  • European Union of Medical Specialists (UEMS) – www.uems.net

Internationale wissenschaftliche Fachgesellschaften

  • European Federation of Clinical Chemistry and Laboratory Medicine – www.efcclm.org
  • International Federation of Clinical Chemistry and Laboratory Medicine – www.ifcc.org
  • World Association of Societies of Pathology and Laboratory Medicine – www.waspalm.org
  • European Committee on Antimicrobial Susceptibility Testing – www.eucast.org
  • European Center for Disease Prevention and Control – www.ecdc.europa.eu
  • Österreichische Gesellschaft für Laboratoriumsmedizin und Klinische Chemie – www.oeglmkc.at
  • Schweizerische Union für Labormedizin – www.sulm.ch

Interessensverbände für junge Ärzte

Viele gute Gründe

Mitglied werden

Als Assistenzarzt für Labormedizin ist die Mitgliedschaft im BDL kostenfrei, bei der DGKL zahlt man pro Halbjahr 35 Euro. Eine Mitgliedschaft bietet den Vorteil, über aktuelle Ereignisse in der Labormedizin und Tätigkeiten der Verbände informiert zu werden und sich zu engagieren.

Als Mitglied profitiert man von kostenlosen FachzeitschriftenTrilliumals Mitglied im BDL bzw. Clinical Chemistry and Laboratory Medicine (CCLM) sowie Journal of Laboratory Medicine als Mitglied bei der DGKL.

Für den Beitritt muss ein Anmeldeantrag ausgefüllt werden, das sich auf der entsprechenden Website befindet. Der Antrag kann per Email an die Verbände gesendet werden. Dem Antrag der DGKL müssen weitere Unterlagen beigelegt werden (Lebenslauf, Approbationsurkunde, Assistenzarztnachweis). Die Aufnahme in die DGKL gestaltet sich zudem etwas aufwändiger, da der Antrag vor Einreichung zusätzlich noch von zwei aktuellen DGKL-Mitgliedern befürwortet (unterschrieben) werden muss. Über die Aufnahme in die DGKL wird dann in der kommenden Quartalssitzung des Präsidiums entschieden. Die Sektion Junges Labor der DGKL ist ein bunter Zusammenschluss junger Menschen unterschiedlicher Berufe, die mit der Labormedizin zu tun haben. Ein Beitritt gelingt nach Eintritt in die DGKL durch eine Email an die DGKL-Geschäftsstelle.